Der Kunstraum B ist ein eingetragener Kunstverein und betreibt Galerieräume für Ausstellungen im Bereich der bildenden Kunst.

Er wurde 2003 auf Initiative von Christof Klemmt und Joachim Rohfleisch als gemeinnützig anerkannte Kunstraum B/Kiel e. V. in Kiel gegründet.

Bis Juni 2008 befanden sich die Galerieräume des Kunstraum B in der Bergstraße 26 in Kiel. Von Juli 2008 bis Oktober 2010 musste er in die Eggerstedtstraße 7 in das Möbelhaus DelaDesign ausweichen und bezeichnete sich als Kunstraum B • Exilgalerie. Von April 2009 bis August 2012 war der Kunstraum B als eigenständige Galerie in der Ringstraße 68 zu finden. Seit Anfang August 2012 befindet sich der Kunstraum B in neuen Räumen in der Wilhelminenstraße 35 / Ecke Legienstraße.

Von 2010 – 2015 hatte Christoph Weiß den 1. Vorsitz inne. Ab 2011 unterstützte ihn Ute Diez zunächst als künstlerischer Beirat, dann als 2. Vorsitzende. Der Umzug in die neuen Räume, die Nominierung für den ADKV-Preis und das Wochenprogramm welches 2 Jahre (2012 – 2014) lief sowie das Zahlen einer Ausstellungsvergütung für Künstler sind einige Punkte welche er in seiner Amtszeit umsetzen konnte.

Der Kunstraum B wird über Mitgliedsbeiträge, Spenden, Sponsoren und Fördergelder finanziert und zeigt zur Zeit bis zu 9 Ausstellungen pro Jahr.

Das 2015 eingeführte Zusatzrahmenprogramm Kunstraum B EXTRA wird auch in Zukunft fortlaufen. Der Fokus liegt dabei auf der inhaltlichen Diskursebene und umfasst eine philosophische Vortragsreihe, Kooperationen mit anderen Wirkungsstätten und der Teilnahme an der Museumsnacht.

B fragt: …

Der Titel der aktuellen Reihe unter der Leitung von Chili Seitz und Ute Diez lautet: „B fragt: … “ – denn das Wesen künstlerischer Auseinandersetzung ist es, Fragen zu stellen. Der Künstler befragt sich selbst und seine Arbeit fast unaufhörlich auch immer wieder im Kontext der Gesellschaft, des Kunstmarktes und der Kunstgeschichtlichen Betrachtungsweisen. Deshalb „B fragt“ der Kunstraum B Künstler zu ihren existenziellen Anliegen, welche man am besten mit dem Sprichwort „Auf Gedeih und Verderb“ beschreiben könnte. Es geht dabei um das Herausstellen der darin immanenten bedingungslosen radikalen Haltung. Diese radikale Haltung findet man beispielsweise in der Arbeit selbst, dem Material, der Biografie, der Haltung zum eigenen Lebensentwurf, der Auseinandersetzung im gesellschaftlichen Kontext.

Die hierfür bereits eingeladenen Künstler spiegeln in ihren Arbeiten die in diesem Konzept hervorgehobene Haltung wieder.

Das Kunstraum B Team

Vorstand / künstl. Leitung: Chili Seitz und Ute Diez
Kasse und Verwaltung: Gerd Schuhardt
Website & Grafikdesign: Sven Gebert Designbureau
Aufbauhilfe und Bar: Ina Gajewski
Aufsichtsteam: Carmen Concato, Michael Schöttke, Matthias Albold