Vortrag ‚Lost Places in der Kunstgeschichte‘ / am 4.7.

Wie kommen Ruinen in die Kunst? Im Rahmen der Ausstellung Ghost in the City untersucht Dr. Susanne Schwertfeger (CAU) die Entwicklungsgeschichte des Motivs von zerfallenen und verlassenen Orten – vom christlichen Motiv des Bethlehemitischen Stalls bis zu den modernen Industriebrache. Eintritt frei

Do 4. Juli, 18:30 Uhr | Vortrag: Lost Places in der Kunstgeschichte |
Susanne Schwertfeger, CAU Kiel

li.:Caspar David Friedrich, Ruine der Pforte des Klosters zum Heiligen Kreuz, Meißen (1824) // re.: Magdalena Brinkmeyer, RBZ, Außenansicht (2024)

Beitrag teilen: